Interview: Stadtführerin Valentina

Aktualisiert: 15. Mai 2018

Valentina Eimer ist eine der Begleiterinnen, die eine einzigartige Tour durch ihre Heimatstadt Schwandorf anbietet. Was für Kindheitserinnerungen an Schwandorf hat sie? Wie hat sich die Stadt in den letzten Jahren verändert? Und warum solltet ihr einen Ausflug dorthin machen?


Wie würdest du deine Kindheit in Schwandorf beschreiben? Was war dein Lieblingsort?

Als Kind war ich natürlich am liebsten in der Eisdiele! … oder auch in der Höllohe, zum Ziegen streicheln


Verrätst du uns, wo in der Stadt du dein schönstes Date hattest?

pssst


Hast du den Eindruck, dass sich in der Stadt seitdem viel verändert hat? Was zum Beispiel?

Ich habe das Gefühl dass die Stadt leerer geworden ist, viele Geschäfte gehen weg aus der Stadt. Aber man sieht, dass die Stadtverwaltung an den Problemen arbeitet.


Zu welcher Jahreszeit gefällt dir die Stadt am besten? Warum?

Im Sommer ist es überall am schönsten! Und in der Umgebung um Schwandorf kann man den Sommer im oberpfälzer Seenland am besten genießen.


Finden in der Stadt irgendwelche Aktionen statt (z.B. auch deutsch-tschechische), die man sich nicht entgehen lassen sollte?

Alle zwei Jahre findet Ende Juli das Bürgerfest statt, wo immer viel los ist, zwischen Konzerten und Essen aus aller Welt trifft man viele interessante Menschen. Außerdem hat die Theaterbühne Schwandorf jedes Jahr im Juli Aufführungen im märchenhaften Schlosshof in Fronberg und im Dezember im mystischen Felsenkellerlabyrinth unter der Stadt.





  • Facebook Social Icon
  • YouTube Sociální Icon
  • Instagram sociální Icon
  • Twitter Social Icon